Durch unsere enge Zusammenarbeit mit der Motorfahrzeugprüfstation können wir die Fahrzeuge so umbauen dass diese der Schweizer Richtlinien entsprechen!

CH-Vorschriften sind zu beachten, für di e Korrekte montage ist der Umbauer Verantwortlich!

Zusammenfassung aus dem ASA Merkblatt 1/2006

Richtlinie für Aerodynamische Bauteile ist seit 1.Juni 2006 in Kraft.
Zur Prüfung mitzubringen ist ein nach Schweizer Richtlinien gültiges Materialgutachten und die Bauteile müssen der ASA-Richtlinien entsprechen.

Aerodynamische Anbauteile die vor dem 1.Juni 2006 Gekauft oder Montiert wurden, muss kein Materialgutachten zur Prüfung gebracht werden aber es muss ein Beleg erbracht werden dass der Kauf oder die Montage vor dem 1.Juni 2006 erfolgte! Dennoch müssen die Bauteile der ASA-Richtlinien entsprechen!

Markierung
Die Markierung (Typenschild) muss dauerhaft an der im Gutachten vorgeschriebenen Stelle angebracht sein und übereinstimmen.


Lackierung
Vor der Lackierung müssen die gelieferten Bauteile auf Passgenauigkeit geprüft werden. Lackierte oder montierte Teile können nicht zurückgenommen werden!


Prüfmontage
Bei der Prüfmontage ist darauf zu achten, dass keine längs wirkenden, steifen Befestigungsteile näher als 50mm an die Vorderkante der Stossstange oder Frontschürze reichen.
(Siehe ASA Checkliste 1.5, 2.1)   
Befestigung

Die Befestigung der Anbauteile muss dauerhaft und sicher sein. Zusätzliche Halterungen dürfen keine Längswirkende Kräfte aufbauen!



Gitter / Öffnungen in Frontschürzen
Ab 80mm muss eine Öffnung der Front, Heckpartie verschlossen werden!
Werden für den Verschluss der Öffnungen Gitter verwendet, müssen diese feinmaschig sein und eine hohe Festigkeit aufweisen.
Maschen dürfen nicht scharfkantig sein.
Die Maschenweite darf maximal 15x15mm betragen.
Gitter müssen mit einem dauerelastischen Kleber (z.B. Sikafl ex) mit einer Überlappung von mindesten 10mm verklebt werden! 

Beispiel: Gitterbefestigung geklebt mit mind. 10mm Überlappung.
Öffnungen über 16cm müssen verkleinert werden oder beim DTC mit einer Einzelabnahme geprüft werden. Für die mit "DTC" markierten Teile existieren bereits die notwendigen DTC-Gutachten.

Festigkeit des Gitters
Das Gitter darf sich an der schwächsten Stelle, bei einer Daumendruckprüfung mit 150N (15Kg) maximal 5mm durchbiegen!
Wir empfehlen eine Verstärkung je nach Gittertyp (stabilität) bei Öffnungen ab 13 cm Höhe. Die Alustreben für die Verstärkung der Öffnung in einem Abstand von ca. 10-15cm anbringen und ebenfalls mit dauerelastischem Kleber befestigen. (Eventuell ein Loch in den Schenkel des Profi ls bohren das zusätzlich mit Kleber aufgefüllt wird um noch mehr Festigkeit zu erreichen.)

Auspuffendrohr
Der Auspuffaustritt darf, wenn er aus der Fahrzeugstruktur herausragt nicht scharfkantig sein.

Haubenaufsätze
Motorhauben Aufsätze und Lufteintritte, welche vom Boden aus ab einer Abrollänge Im Bereich zwischen 1000 mm bis 2100mm liegen, befi nden sich im Bereich eines möglichen Kopfanpralls bei einer Fussgängerkollision. Von der neu geschaffenen Situation darf für den Fussgänger kein erhöhtes Verletzungsrisiko ausgehen.

Bodenfreiheit
Überprüfung mittels Rampe (Rampensteigung 9% und Höhe der Rampe 8cm: Daraus ergibt sich eine Rampenlänge von 890mm) Grundsätzlich ist das Fahrzeug bis zur Achsgarantie (Gesamtgewicht) zu beladen. Eingetragene oder einzutragende Rad-Reifenkombinationen sind bei der Prüfung zu berücksichtigen.

Wichtigste Eckdaten bei Heckflügel

Für die Eintragung von Heckflügel braucht es ein Materialgutachten dass die Splittersicherheit des Flügels bestätigt.und folgende Richtlinien müssen auch noch eingehalten werden:

-Heckflügel dürfen Seitlich und in die Höhe, Fahrzeugkonturen nicht überschreiten

-Die Seitlichen Enden müssen in die Fahrzeugkarrosserie einbezogen oder gegen die Karrosserie zugebogen sein. Einen Abstand bis 20mm ist Zulässig.

-Der Abstand zur Karrosserie (Spaltmass) darf höchstens 80mm betragen. (Eine Kugel von 80mm darf sich nicht durchschieben lassen.)
-Der Kanntenradius darf 2.5cm nicht unterschreiten.

 

Heckflügel die diese Anforderungen überschreiten müssen einer Einzellabnahme durchzogen werden.
Es wird eine Abrissprüfung durchzogen, der Flügel muss mit Abriss-Schrauben (2800NM) verschraubt werden und muss mit Fangseilen gesichert werden.

Masse die zu Beachten sind

Mindesthöhe für Scheinwerfer

50cm

Mindesthöhe für Frontblinker, Stand, Schluss u. Bremslichter

35cm

Mindesthöhe für Nebellampen , Tagfahrlichter

25cm

 

Mindesthöhen für Nummerschilder

20cm

( Neigung noch oben max. 30°, nach unten max. 15° )

Rad-Befestigung

M12 x 1,5

6,5 Umdrehungen

M12 x 1,25
M14 x 1,5

7,5 Umdrehungen

Rad-Freigängigkeit
Die Freigängigkeit der Räder muss bei allen Belastungs- und Fahrzuständen gewährleistet sein (Zwischen Fahrwerk und Reifen mind. 5mm / zwischen Felge und Fahrwerk mind.3mm)

Felgen/Räder
Bei Umrüstung von Radgrössen ist die neue Reifengrösse so zu berrechnen dass der Abrollumfang einen Höchstunterschied von 5% hat.

Die Gesammtspur darf nicht grösser als 2% sein. Ab 2% muss ein DTC-Prüfbericht eingeholt werden.

Fahrwerke
Die maximale Gesetzliche Tieferlegung beträgt 40mm ab Dachkanntenhöhe (Originalmasse aus dem Typenschein sind ausschlaggebend!)
Bei grösserer Tieferlegung wird ein DTC Bescheinigung benötigt. 

Interieur
Lenkrad Durchmesser mind. 300 mm bei Fahrzeugen mit höhenverstellbarer Lenksäule. Bei Fahrzeugen ohne verstellbarer Lenksäule empfehlen wir einen Mindestdurchmesser von 320 mm

Preise & Gutachten

Preise Gutachten

mit Materialbezug

Nachbestellung mit
Kaufquittung

ohne
Kaufquittung

DTC Stossstangen 

120,-

120,-

240,-

DTC Frontlippen 

80,-

80,-

160,-

DTC LSD Doors

95,-

120,-

350,-

DTC KW Fahrwerke

65,-

95,-

280,-

DTC Spurverbreiterungen

45,-

45,-

45,-

Material Prüfbericht ( Einzelteil )

Gratis

50,-

120,-

Material Prüfbericht (2 oder mehrere Teile des
selben Herstellers)

Gratis

50,-

240,-

Oben genannte Preise gelten für bereits existierende DTC Gutachten. Preise für die Erstellung eines neuen DTC Gutachtens auf Anfrage.

Alle Angaben im Katalog ohne Gewähr. Gesetzliche Änderungen vorbehalten.